Philosophie

In die Fußstapfen … 250 Jahre Verantwortung + Ehre

SEBASTIAN „Stark verwurzelt und ein wenig verrückt“, drückt eigentlich perfekt unsere Familie und
ihre Haltung aus. Damit sind wir aufgewachsen. Seit jeher prägen uns unsere Wurzeln. Im
großen Verbund von Großeltern, Onkeln und Tanten half jeder zusammen, es gab ein
Miteinander. Der Spaß, die Freude an dem, was wir tun, war immer spürbar.

TOBIAS Gewisser visionärer Weitblick und Mut wurde oft ein wenig belächelt.
Aber, ja, wir sind halt auch ein wenig verrückt. Schlussendlich hat sich
dieses „Trauen“ aber immer auch ausgezahlt. So darf ich nun mit alten
Rebanlagen arbeiten, die in dieser Form sonst nicht da wären.

SEBASTIAN Auch im Verkauf und Marketing kann ich immer noch einiges Mitnehmen. Dass
Markenaufbau nur mit lückenlos bester Qualität funktioniert, war bei uns immer klar. Der
Markenaufbau, so wie beim Herztröpferl, das es ja heute noch erfolgreich gibt, war seiner
Zeit voraus.

TOBIAS Traditionen pflegen, die Wurzeln kennen und trotzdem für Neues offen sein. Das
funktioniert bei uns grandios.

SEBASTIAN Denk an den Madini. Aus der launigen Idee, selbst einen Weincocktail zu füllen wurde ein
sensationell erfolgreiches Produkt. Wir wurden immer unterstützt und konnten auf die
Erfahrung der ganzen Familie zurückgreifen.

TOBIAS Wenn Unterstützung gebraucht wird – egal von wem und wo – stehen immer alle parat. Ob
in Spitzenzeiten bei der Lese, bei großen Veranstaltungen oder kollektiven
Entscheidungen. Mit ausreichend Schmäh und der nötigen Ernsthaftigkeit gelingt uns das
als Familie.

SEBASTIAN Das Schöne ist, dass wir die Tradition der Familie weiterführen, und dennoch unsere Ideen
leben dürfen. Noch schöner ist, dass sich die großen Parameter gar nicht geändert haben.
Unbedingtes Qualitätsbewusstsein und Ehrlichkeit, Bedacht auf die Herkunft und
Heimatverbundenheit sind schon seit Generationen Basis der Arbeit.

TOBIAS Ja und genau das leben wir weiter.

SEBASTIAN Ich möchte einmal genau so lässig, unterstützend und vor allem erfolgreich an Frederick
weitergeben, wie wir das Weingut übernommen haben.

TOBIAS Genau. Und die nächste Generation soll dann auch sagen:
JA. Wir sind stark verwurzelt und ein wenig verrückt.